KFW Förderbank

Die KfW Förderbank fördert Bauen, Wohnen, Energie sparen, den gewerblichen Umweltschutz, Infrastruktur und Bildung.

 



 

Absetzbarkeit

Max. 600 EURO im Jahr (20% von 3.000 EURO) bei :

Erhaltungs- Modernisierungs- oder Renovierungsmaßnahmen
• im Privathaushalt des Mieters
• oder Eigentümers (selbst genutztes Einfamilienhaus, Eigentumswohnung)

Voraussetzungen für Erhalt des Steuerbonus

• Handwerkerrechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer
• Arbeitskosten sind in separatem Betrag auf der Rechnung ausgewiesen.
Hinweis: Auch die anteilige Mehrwertsteuer ist begünstigt und sollte deshalb einzeln ausgewiesen werden.
Materialkosten oder sonstige gelieferte Waren sind nicht begünstigt.
• Rechnungsbetrag wurde auf das Konto des Handwerksbetriebs überwiesen (Nachweis durch einen Beleg des Kreditinstituts, d.h. Überweisung oder Kontoauszug).
• Leistungen und Zahlungen müssen nach dem 31.12.2005 erbracht worden sein.

Kein Steuerbonus

bei Geltendmachung der Aufwendungen als
• Betriebsausgaben (§ 4 Abs. 2 EStG)
• Werbungskosten (§ 19 EStG)
• Sonderausgaben (z.B. § 10 f EStG, Denkmalschutz)
• Außergewöhnliche Belastungen (§ 33 EStG)
• Geringfügiges Beschäftigungsverhältnis im Sinne des § 8 Viertes Buch SGB

Wie hoch ist der Steuerbonus?
• 20 Prozent von max. 3.000 Euro der Erhaltungs-/ Modernisierungs- oder Renovierungsleistungen, d.h. max. 600
Euro.
• Es handelt sich um eine max. Jahresförderung pro Haushalt.
• Der Steuerbonus wird nur für die Arbeitskosten gewährt.
• Der Steuerbonus für Handwerksleistungen ist additiv zum Steuerbonus für allgemeine sonstige haushalts¬nahe
Dienstleistungen gem. § 35 a Abs. 2 S. 1 EStG (Beispiel: Reinigung der Wohnung, Pflege von Ange¬hörigen).
Dieser Steuerbonus beträgt ebenfalls max. 600 Euro im Jahr.

 



 

  HTMLBROWSER

UNTERNEHMEN  .  PROGRAMM  .  PARTNERFIRMEN  .  FÖRDERUNG  .  QUALIFIKATION  .  KONTAKT
 
 
   
Glißmann Metallbau © 2014 . Alle Rechte vorbehalten